0
Pascal Gabriel
Losgehen

59. Es ist leichter, die Dinge schwer zu machen

By 27. November 2019No Comments

 

In Mathe war ich früher verwirrt, wenn das Ergebnis der Aufgabe eine glatte Zahl war. „Kann nicht sein, das wäre einfach zu einfach.“

Wir alle haben gelernt, komplizierte Dinge in komplizierten Systemen zu tun. Viel Mühe hat viel Ertrag. Das sind die Sprüche aus dem Wirtschaftsboom. Ehrgeiz nach Kriegen und Krise.

Verbringst du 8 Stunden im Büro für eine Aufgabe, die du in 2 lösen könntest? Wartest du auf das Leben nach der Arbeit?

Arbeit dehnt sich auf die verfügbare Zeit aus. Wenn du 8 Stunden füllen musst, füllst du sie. Wer sich die Dinge schwer macht, hat zumindest den Eindruck, wirklich zu arbeiten, statt nur zu sitzen.

Die meisten Probleme wären einfach zu lösen, wenn wir nicht in ihre Komplexität verliebt wären. Einfachheit macht uns Angst. Was leicht ist, ist nichts wert? Nur viel Arbeit hat viel Lohn? Ein Arbeitstag hat 8 Stunden?

Das sind schlechte Glaubenssätze aus dem Arbeiterviertel. Es ist leichter, die Dinge schwer zu machen.