90. Der einzige leichte Tag war gestern

In unserer Gesellschaft versprechen wir uns oft die Abkürzung zum gewünschten Ziel. Das Pulver, das die Muskeln mit wenig Training viel wachsen lässt. Die Zahnpasta, die die Zähne sofort weißer macht. Der Lottoschein, der unser Leben verändert.

Was wir dabei oft vergessen: Es gibt keine Abkürzungen für das erfolgreiche Leben. Zumindest nicht bei Dingen, bei denen wir selbst und persönlich wachsen müssen, um nachhaltig glücklich und stolz auf uns zu sein. Immer wenn wir uns mit Personen vergleichen, die ihre Ziele (und vielleicht unsere) erreicht haben, scheint es Erfolg über Nacht zu sein. Die tausende Stunden Blut, Schweiß und Tränen sehen wir natürlich nicht. Die endlosen Stunden Übung, Verzicht und Ausdauer, das eine große Ziel zu erreichen, kennt nur der, der es erreicht hat. Und letztlich sind es genau diese Stunden, auf die wir stolz zurück blicken, wenn wir da ankommen, wo wir uns vor Jahren sehen wollten.

Das ist der Preis und der Wert für Glück, Erfüllung, Meisterschaft,  Fitness,  Gesundheit, und vieles mehr. Vielleicht gibt es Shortcuts zu einer besseren Karriere, mehr Geld und einer  besseren Beziehung. Zu einer besseren Beziehung zu mir selbst, gibt es jedoch keinen.

Wie oft beschweren wir uns über die kommenden Probleme. Die Rechnungen, die nie aufhören. Schon wieder Geschirr spülen. Die Stolpersteine auf dem Weg zum großen Gipfel. Und gerade, wenn ich denke, alles geregelt zu haben, kommt die nächste Sache. Hört das jemals auf?

Niemand hat gesagt, dass es leicht wird. Aber es wird sich lohnen. Deshalb mache ich weiter. Jeden Tag ein bisschen besser, jeden Tag mehr mich selbst meistern. Ich freue mich fast schon auf die Herausforderungen von morgen. Alles andere kenne ich schon.

Der einzige leichte Tag war gestern.

Share the good stuff

Comments are closed